© Gesellschaft für Moderne Kunst in Dresden e.V.  2018
GMKD
nächste Seite  nächste Seite nächste Seite  nächste Seite

Demos von Andreas Angelidaikis, eine Arbeit auf der documenta 14 in Athen

Neuerwerbung der GMKD in 2018, nun als Dauerleihgabe  an das Albertinum im Lichthof

2018 konnte die documenta 14-Arbeit „Demos“ des griechischen Künstlers Andreas Angelidakis langfristig für das

Albertinum gesichert werden. Im Rahmen der documenta 14 in Athen bildete „Demos“ die Basis für das öffentliche

Veranstaltungsprogramm unter dem Titel „The Parliament of Bodies.“ Sie besteht aus 74 gepolsterten Modulen, bezogen

mit einem mit Betonoptik bedruckten Vinylstoff, die flexibel genutzt werden

können. Diese sich stetig wandelnde Installation, zugleich Skulptur und

Sitzmöbel, wird langfristig im Lichthof zu sehen und als Forum zu benutzen

sein. Andreas Angelidakis (*1968 in Athen) arbeitet an der Schnittstelle von

Kunst und Architektur. In seinem künstlerischen Werk geht es um Geschichte

und Archäologie, Ruinen und Rekonstruktionen, historische Realität und

architektonische Fiktionen. In Athen stand diese Arbeit im Mittelpunkt vieler Veranstaltungen.

Die Demos-Teile mit den Maßen Bei der Einweihung am 22.02.2018 mit Andreas Angelidakis per Skype zugeschaltet

Mitglieder können einen Ausschneidebogen erhalten,

mit dem sie ein Modell von Demos bauen können.

Der Ausscheidebogen hat vier Seiten für die vier Teile Hier sind alle Teile zu einem Beispiel zusammengestellt